Arbeitskultur hat viele Facetten

Sowohl bei der Arbeit als auch im Privatleben erleben wir unsere eigene Kultur im Umgang mit uns selbst und dem Gegenüber. Gerade bei der Arbeit werden oft die kulturellen Nuancen und die Vielfalt ausgeblendet. Diese kommen erst dann ins Spiel wenn der Schuh drückt. 

Zivilisation ist ›The Way Of Life‹, Kultur ist ›The Why Of Life (Hans-Jürgen Quadbeck-Seeger 1939)

Vielfalt der Kulturformen in der Arbeitswelt

Die Kulturformen in einem Unternehmen sind vielfältig. Die Auseinandersetzung mit den einzelnen Themen und der dazu eingespielten und etablierten Kultur bei Mitarbeitern, Vorgesetzten, Lieferanten und Kunden lassen uns Werte aufzeigen und stärken, Festgefahrenes lockern und neue Ansichten und Wege entwickeln und umsetzten.

Welche Kultur beschäftigt Dich gerade?

Vertrauenskultur, Beziehungskultur, Verkaufskultur, Wertekultur, Führungskultur, Kommunikationskultur, Gesprächskultur, Zuhörkultur, Erzählkultur, Referatekultur, Pausenkultur, Führungskultur, Direktionskultur, Geldkultur, Lohnkultur, Vergütungskultur, Beschaffungskultur, Entlassungskultur, Einstellungskultur, Rekrutierungskultur, Entwicklungskultur, Traditionskultur, Weiterbildungskultur, Freundschaftskultur, Frauenkultur, Männerkultur, Gleichstellungskultur, Teamkultur, Vorgesetztenkultur, Abteilungskultur, Mittagskultur, Kaffeekultur, Schulungskultur, Bürokultur, Digitalisierungskultur, Sitzkultur, Korrespondenzkultur, IT-Kultur, Socialmediakultur, Sauberkeitskultur, Powerpointkultur, Homeofficekultur,  Projektmanagementkultur, Väterkultur, Mütterkultur, Znünikultur, Singlekultur, Ferienrückkehrerkultur, Kündigungsfristkultur, Probezeitkultur, Handykultur, Toilettenkultur, Erreichbarkeitskultur, Mailboxkultur, Kooperationskultur, Friedenskultur, Streitkultur, Wutkultur, Toleranzkultur, Investmentkultur….

Transdisziplinarität - die neue Flexibilität

Viele Konzepte können dauerhaft nicht funktionieren, weil wir uns permanent verändern. Also schaffen wir eine Kultur der veränderbaren Disziplinen um den Wandel zu meistern.

Klar, es braucht Regeln und Abläufe um bei der Arbeit funktionieren und bestehen zu können, erfolgreich zu sein. Bisher galt Flexibilität als Kriterium bei so manchem Stellenprofil. Doch kommende Generationen werden sich nicht mehr für unflexible Strukturen verbiegen. Transdisziplinarität bezeichnet das Überschreiten von vorgegebenen institutionellen, organisatorischen und fachlichen Grenzlinien und strebt danach, verschiedene Ansichten und Denkmuster zu integrieren. Dies wiederum hält agil und hilft in der heutigen Komplexität den Herausforderungen zu begegnen, zeigt neue co-kreative Wege, Sichtweisen und Lösungen auf. Diese schaffen Vertrauen und Verbindung und unterstützen positiv die Weiterentwicklung des Unternehmens.